Operationsbefehl UebMan071915Amar19

 070319 2

 

1. ALLGEMEINE LAGE

In Ruha herrscht Krieg, die VJTF verteidigt gegen russische Einheiten. Kreml-nahe Medien bestätigten die Anwesenheit russischer Soldaten „im Urlaub“ und dementiert jegliche Beteiligung an diesem Konflikt. Währenddessen diskutiert die UN…

FEINDLAGE

Der Feind tritt mit einem gemischten Verband aus NO an. In unserem Gefechtsstreifen ist mit einer MechInfKp sowie mindestens ein Zug Kampfpanzer zu rechnen. Zudem ist die Anwesenheit eines T-90A Halbzuges bestätigt! Die vermutete Absicht ist es, uns aus der AL Alpha zu drängen und sich Zeit für den Anmarsch weiterer „Freiwilligen“ Kräfte zu verschaffen.

EIGENE LAGE

Die Kräfte im Einsatzgebiet, vertreten durch die 2./391, sind bei halber Einsatzstärke. Ausrüstung und Fahrzeuge sind im Verfügungsraum. Der Verfügungsraum befindet sich südwestlich des Gefechtsstreifens. Zu unserem Halbzug PzGren wird uns der Charlie Halbzug KPz des Panzerbataillon 306 unterstellt. Zudem stellt die 1./391 die Versorgungsteile im Süden.

ZIVILE LAGE

Mit Zivilsten ist nicht zu rechnen.

2. AUFTRAG

Wir, eingesetzt im SP, haben den Auftrag, den Feind im Gefechtsstreifen bei der AL Alpha aufzufangen und zu zerschlagen. Anschließend soll jeglicher Feind mit einem Gegenstoß bis hinter die SL Delta geworfen werden. Während des Gegenstoßes soll die Höhe zu dem linken und rechten Nachbarn gehalten werden, um den Feind keine Lücken für einen Durchbruch zu gestatten.

3. DURCHFÜHRUNG

Es ist die sofortige Gefechts- und Abmarschbereitschaft herzustellen. Die AL Alpha ist aus Süden zu betreten und von dort aus auftretender Feind zu werfen. Anschließend wird durch die Kompanieführung der Gegenstoß in Richtung Nord-Ost befohlen, bis zur SL Delta. Sobald die SL Delta gesichert ist, sind Verteidigungsmaßnahme zur weiteren Verzögerung des Feindes einzuleiten.

4. EINSATZUNTERSTÜTZUNG

Für den Angriff wurde dem Bataillon die 3./131 (4 Rohren PzH 2000) sowie Luftunterstützung unterstellt. Bei Bedarf kann von den einzelnen Zügen Unterstützung bei der Kompanieführung (TOC) angefordert werden, wenn sich Prioritätsziele ergeben. Derzeit liegt die WMiSpe 4003, die durch ROT schon umgangen werden kann. Zudem ist die WMiSpe 4001 und 4002 vorgeplant und kann durch die Bataillionsführung ausgelöst werden.

5. FÜHRUNGSUNTERSTÜTZUNG

Das neue GD300 Android steht für alle Soldaten zur Verfügung.

Frequenzbelegung:

Zugkreis Fahrzeuge: 40.0 MHz
Zugkreis Infanterie: 45.0 MHz
A1/B1: 76.5 MHz
A2/B2: 70.8 MHz
A3/B3: 65.1 MHz
A4/B4: 60.3 MHz

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok