Operationsbefehl UebMan041915Afeb18

040218

1. LAGE

FEINDLAGE

Nachdem der Feind unseren Angriff erfolgreich verlangsamen konnte, hält er weiterhin den Militärhafen und die dahinterliegenden Gebiete. Der Hafen wurde inzwischen stillgelegt und alle wichtigen Versorgungsgüter abtransportiert. Dennoch wird er weiterhin bewacht und uns nicht kampflos übergeben. Um uns das Vorgehen zu erschweren hat der Feind bereits vernichtete Kräfte am Berg ersetzt und auch teilweise verstärkt. Östlich des Berges Monte befinden sich mechanisierte Feindkräfte in geschätzter Kompaniestärke. Diese halten sich vermutlich bis zu unserem Angriff zurück und werden dann einen Gegengriff versuchen. Der Gegenangriff kann sowohl nördlich als auch südliche des Berges erfolgen.
Etwa drei Kilometer nördlich befindet sich eine weitere Mechanisierte Kompanie in Reserve. Es ist unklar, ob diese ebenfalls in den Kampf eingreifen wird. Das bereits zuvor aufgeklärte HQ ist wohl noch immer in Betrieb.
Das Dorf Le Port ist laut Meldungen freundlich gesinnter Zivilisten derzeit, bis auf feindlichen Durchgangsverkehr entlang der Hauptstraße, Feindfrei.

EIGENE LAGE

Nachdem der letzte Vorstoß nur bis zur Klippe westlich der Bucht erfolgen konnte, haben wir uns ins eroberte Chapoi zurückgezogen, um Aufzumunitionieren und uns zu Versorgen. Südlich befindet sich die dritte Kompanie derzeit in Cancon. Sie ist aufgrund starker Verluste derzeit nicht einsatzbereit. Nördlich stößt die vierte Kompanie dem zurückweichendem Feind in die Berge nach.

ZIVILE LAGE

Zivilkräfte sind weiterhin im gesamten Bereich anzutreffen.

2. AUFTRAG

Die zweite Kompanie hat den Auftrag, entlang der ursprünglichen Angriffsachse weiter vorzustoßen und den Militärhafen (ZZ1) nun einzunehmen. Ebenso ist das Feindliche HQ zu nehmen. Im Anschluss ändert sich die Stoßrichtung entlang der Nordstraße. Es ist bis zum AZ vorzurücken und dort eine Verteidigungsstellung Richtung Nord aufzubauen, um eventuelle feindliche Verstärkung und Gegenangriffe abzuwehren.

3. DURCHFÜHRUNG

Nach Herstellen der Gefechtsbereitschaft begibt sich der Zug durch die Bereits gesicherten Bereiche nach Osten und setzt erneut auf den Militärhafen an. Dabei muss sowohl nach Osten angegriffen werden, als auch eine Sicherung in Richtung der Zufahrtsstraße von Norden gestellt werden, sollte der Feind von dort Kräfte nachführen. Nach Sicherung des Militärhafens müssen die Gebiete östlich des Berges ebenfalls gesichert werden. Die Gebäude von Le Port müssen nicht gesichert werden. Dort sind allenfalls mobile Kräfte entlang der Hauptstraße anzutreffen.

4. EINSATZUNTERSTÜTZUNG

Wir verfügen weiterhin über keine eigene Feuerunterstützung.       

5. FÜHRUNGSUNTERSTÜTZUNG

Frequenzbelegung:
Zugkreis Fahrzeuge: 40.0 MHz
Zugkreis Infanterie: 45.0 MHz
A1/B1: 76.5 MHz
A2/B2: 70.8 MHz
A3/B3: 65.1 MHz
A4/B4: 60.3 MHz