Operationsbefehl UebMan261915Bnov17

261117

1. LAGE

FEINDLAGE

Nach dem erfolglosen Angriff haben sich die verbleibenden Feindkräfte zurückgezogen und im Bereich Oberursel neu gesammelt. Infanteriekräfte in doppelter Zugstärke wurden beim Rückzug von uns eingekreist und mussten kapitulieren. Währenddessen gelang es den Feind weiter westlich die Verteidigung von Königsstein zu durchdringen und sich im Stadtgebiet festzusetzen. Die in Oberursel gesammelten Kräften bereiten derzeit die Verteidigung gegen unseren erwarteten Angriff vor.
Abgefangene Feinkommunikation lässt vermuten, dass von Nord britische mechanisierte Einheiten nachrücken, um die Verteidigung von Oberursel von den Amerikanern zu übernehmen. Die ausgelösten Amerikaner werden sich daraufhin zum Angriffsschwerpunkt Königstein verschieben.

EIGENE LAGE

Nach unserem Eingreifen konnten die südlich verlagerten Teile den verlorenen Raum wieder zurückgewinnen und sind nun neu aufgestellt. Zwischen unseren Grenadierkompanien steht nun jeweils eine Panzerkompanie des 393.
Auf der kompletten Breite unseres Bataillons wurde die Fühlung zum Feind verloren, die eigene Aufklärung konnte keine Feindkräfte mehr zwischen uns und Oberursel mehr ausmachen.
Während die vierte Kompanie Ihre Stellung im Vorfeld von Oberhöchststadt hält, bereiten sich die Dritte und wir uns auf den Angriff auf Oberursel vor.
Nahe dem Flughafen hat eine eigene Artilleriebatterie einen Feuerstellungsraum bezogen und stellt ab sofort Feuerunterstützung sicher.

ZIVILE LAGE

unverändert

2. AUFTRAG

Die zweite und dritte Kompanie haben den Auftrag sowohl Oberursel West und auch Ost anzugreifen und zu nehmen, bevor die Briten die Verteidiger auslösen. Der Schwerpunkt liegt dabei bei der dritten Kompanie, welche auch vom Großteil der 2./393 unterstützt werden.
Der verbleibende Panzerzug sichert den Zwischenraum zwischen den Angriffszielen.
Sobald die Stadtteile genommen sind, ist eine Verteidigungslinie Richtung Nord aufzubauen, um etwaige nachrückende Verstärkung abzuwehren.

3. DURCHFÜHRUNG

Der Angriff auf unser Angriffsziel Oberursel Ost erfolgt nach Maßgabe der Führung vor Ort. Das Angriffsziel ist schnellstmöglich zu nehmen. Der linksseitig eingesetzte Panzerzug zieht auf selbe Höhe nach und sichert unsere Flanke, sowie sobald möglich, die Tiefe des Raumes hinter der Stadt.

4. Einsatzunterstützung

Priorität für Artillerieunterstützung hat der Angriffsschwerpunkt der 3. Kompanie. Anfrage für Feuer auf Oberursel Ost über Adler. Panzerzug agiert selbstständig, Anfrage für direkte Unterstützung ebenfalls über Adler.

5. Führungsunterstützung

unverändert

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok