Operationsbefehl UebMan031915Bsep17

Gefueb 030917

1. LAGE

FEINDLAGE

Russische Kräfte haben die Ortschaft Rabisha besetzt und stark befestigt. Es ist mit mechanisierter Infanterie in Kompaniestärke zu rechnen.
Der Feind hat links und rechts vor der Ortschaft Minenfelder und Panzersperren eingerichtet. Im Links- und Hauptwald sind Panzersperren aufgestellt. Nördlich der Ortschaft könnte sich ein feindlicher Aufklärungstrupp bewegen.

EIGENE LAGE

Das Panzergrenadierbataillon 391 hat den Verfügungsraum nördlich von Rabisha ca. 3km entfernt bei der Ortschaft Gramada eingerichtet. Aufklärungskräfte befinden sich bereits 300m nördlich vor der Ortschaft und haben die auf der Karte eingezeichneten Bereiche als feindfrei gemeldet.

ZIVILE LAGE

Die meisten Zivilisten wurden von den Russen deportiert. Es ist aber damit zu rechnen, dass sich noch Zivilisten, die für den Ausbau der Stellungen benutzt wurden, vor Ort befinden. Vermutlich werden diese in öffentlichen Gebäuden wie Schulen, Krankenhäusern und Kirchen festgehalten.

2. AUFTRAG

Auftrag ist, es die Ortschaft Rabisha zu sichern und gegen einen möglichen Gegenangriff zu halten.

3. DURCHFÜHRUNG

Nach Herstellen der Gefechtsbereitschaft verlegen alle Einheiten in den Gefechtsstreifen. Die Infanterie geht an der Markierung Ausgangsstellung in Stellung und wartet den Artillerieangriff auf den Links- und Hauptwald ab. Anschließend rückt die Infanterie über Links- und Hauptwald und die SPz über Links- und Hauptstraße auf die Ortschaft vor. Sobald die Ortschaft genommen ist, gehen alle Einheiten am südlichen Ortsrand in Verteidigungsstellung.

4. EINSATZUNTERSTÜTZUNG

Steilfeuer durch Artillerie auf Links- und Hauptwald.