Operationsbefehl UebMan141915Bmay17

Uebman140517

1. LAGE

FEINDLAGE

Nachdem sich vor unserem letzten Angriff der Großteil der Feindtruppen zurückziehen konnte, haben sich motorisierte und mechanisierte Kräfte in jeweils doppelter Kompaniestärke auf die Hochebene im Norden und die Inseln im Süden zur Verteidigung eingerichtet.
Im Norden befindet sich der Feind derzeit in umfangreichen Schanzarbeiten, um schnellstmöglich auf unseren Angriff vorbereitet zu sein. Wir gehen derzeit davon aus, dass eine Kompanie die Verteidigung nach Süd führt, während die zweite Kompanie weiterhin den NATO-Flugplatz im Westen absichert.
Dazu kommt noch eine, sich auf dem Höhenkamm bei Bello befindliche, Flugabwehrbatterie, welche seit beginn unserer Offensive den Flugplatz abriegelt. Unklar ist, ob der Feind, sobald wir angreifen, versuchen wird, den Flugplatz einzunehmen, oder die zweite Kompanie teilweise ebenfalls zur Unterstützung der Verteidigung abzieht.

EIGENE LAGE

Wir befinden uns derzeit im Bereich des ehemaligen Army-Depots und bereiten den weiteren Angriff vor. In der Nacht haben Teile des Panzerpionierbataillons 701 eine Pionierbrücke errichtet. Daraufhin hat die dritte Kompanie übergesetzt und sichert derzeit den Brückenkopf.
Die verbündeten Teile auf dem Flugplatz in Stärke von etwa einer Infanteriekompanie bereiten sich nun ebenfalls darauf vor, in die Offensive überzugehen und unseren Angriff zu unterstützen.

Zivile LAGE

Unverändert.

2. AUFTRAG

Auftrag für uns ist es die Hochebene im Norden zu nehmen und den Feind daran zu hindern eventuell doch den Flugplatz anzugreifen.

3. DURCHFÜHRUNG

Wir überqueren die Pionierbrücke und überschlagen anschließend die Sicherungskräfte der Dritten in Richtung Nord. Daraufhin nehmen wir den Pass zur Hochebene und sichern diese. Besonderes Augenmerk gilt dabei der Flugabwehrbatterie. Nach der Durchführung beziehen wir erst einmal Sicherungsposition westlich von Mello und bekämpfen noch vorhanden Feind Richtung Flugfeld.
Für den Fall eines Angriffs des Feindes auf das Flugfeld verlassen wir den Gefechtsstreifen und fallen den angreifenden Feindkräften in den Rücken. Dabei ist das verbleibende Zwischengelände nicht zwangsläufig zu sichern, sondern nur die Bedrohung für das Flugfeld zu beseitigen.
Sollte der Feind doch seine Zweite Kompanie auf uns ansetzen werden eigene Teile vom Flugfeld aus die Belagerung durchbrechen und ihrerseits den Feind von hinten angreifen.