Operationsbefehl UebMan041915bmai17

Panzer040517

1. LAGE

FEINDLAGE

Feindliche Kräfte haben den größten Teil Beketovs eingenommen. Sie dringen mit Hilfe einer großen Anzahl von Panzern weiter nach Süden vor. Luftabwehrstellungen und Versorgunspunkte im Norden sichern das weitere Vorgehen.

EIGENE LAGE

Die verbliebenen Kräfte der deutschen Panzertruppe in Beketov haben vor kurzem Nachschub in Form von Spezialeinheiten und Unterstützungshubschraubern bekommen. Weiterer Nachschub folgt, sodass es nun möglich ist einen Brückenkopf zu errichten und den Feind zurückzudrängen wenn er es am wenigsten  erwartet.

ZIVILE LAGE

Es ist anzunehmen, dass der Großteil der Zivilbevölkerung sich nach Süden in Sicherheit gebracht hat. Trotzdem besteht die Möglichkeit, dass Zivilisten sich in ihren Wohnungen veschanzt haben und auf ein Ende der Kämpfe warten.

2. AUFTRAG

Unsere Kompanie hat den Auftrag einen Brückenkopf nach Norden zu errichten. Sämtliche Flugabwehrstellungen sowie Versorgungsdepots müssen dabei zerstört werden. Die Spezialeinheiten und Unterstützungshubschrauber gewährleisten dabei die Flankensicherung. Die Nutzung von Feindwaffen ist auf Grund des schnellen Vorstoßens genehmigt, da der Nachschub das Vorhaben verzögern könnte.

3. DURCHFÜHRUNG

Nach Herstellen der Gefechtsbereitschaft rücken die Spezialeinheiten vor und bereiten einen Hinterhalt auf eventuell anrückenden Feind im Bereich ZZ1 vor. Wenn ZZ1 genommen ist, wird im Bereich ZZ2 eine Minensperre angelegt, um die Flanke abzusichern. Die Panzer bewegen sich derweil weiter nach Norden zu ZZ3 und schalten dort die Luftabwehrstellungen aus. Sobald ZZ3 gesichert ist, rücken die Hubschrauber nach und bereiten eine Verteidigung vor. Sollte ein Gegenstoß an dieser Stelle erfolgen, muss er zwingend abgewehrt werden. Zuletzt muss das Angriffsziel genommen und verteidigt werden.