Verwendung der Krananlage

Der Bergepanzer III verfügt eine schwenkbare Krananlage, welche im vorderen Bereich rechts mit der Leopard 2-Wanne fest verschraubt ist. Die Winsch entwickelt dabei eine maximale Zugkraft von bis zu 295kN (circa 30t) und arbeitet im Schwenkbereich von 270° (horizontal) und 85° (vertikal).

schwenkbereichbffel

Dabei gilt es zu beachten, dass die Grafik nur schematisch den Schwenkbereich der Krananlage aufzeigt und im realen Fahrzeug nicht der 12-Uhr-Position horizontal entspricht. Der Ausleger wird zwar über das Heck das Fahrzeug gedreht, allerdings bauartbedingt durch die Aufbauten links in seiner Bewegung eingeschränkt.
Im Gegensatz zum Vorgängerfahrzeug, dem Bergepanzer II, kann der Büffel bei externer Stromversorgung das eigene Triebwerk herausgeben und durch einen bereitgestellten Ersatz tauschen.
Bevor der Ausleger eingesetzt wird, muss das Fahrzeug zunächst mit dem Räum- und Stützschild am Boden verankert und zusätzlich das Getriebe gesperrt werden. Zum Absenken des Schilds dienen zwei Hydraulikzylinder, die automatisch bei Druckverlust blockieren.
Der Kranausleger wird mittels einer tragbaren Bedieneinheit eingesetzt und kann sowohl vom Fahrzeug aus, als auch abgesessenen verwendet werden. Im Spiel erfolgt der Einsatz ausschließlich aufgesessen und wird vom Fahrer via eingeschaltetem Numpad durchgeführt:

Taste: Funktion:
"7" Räumschild anheben
"1" Räumschild absenken
"8" Kranausleger anheben
"2" Kranausleger absenken
"6" Kranausleger nach rechts schwenken
"4" Kranausleger nach links schwenken
"9" Haken anheben
"3" Haken absenken
"5" In Standardposition zurückschwenken
 "Shift" + "0" Fahrwerk sperren

Hinweis: Nur wenn das Fahrwerk vom Fahrer zuvor gesperrt und das Räumschild abgesenkt wurde, lässt sich die Krananlage im Stand bedienen! Die Sperrung des Fahrwerks wird für den Fahrer mit einer Kontrolllampe angezeigt und erlischt, wenn die Krananlage wieder eingefahren wurde.

Der Kran hebt Lasten bis zu einem Gesamtgewicht von maximal 30t, wozu nicht nur vom Missionsbauer generierte Objekte zählen. Befindet sich der Kran in unmittelbarer Nähe zum anzuhebenden Gegenstand oder Fahrzeug, kann der Bergehelfer über einen Menüeintrag den Haken befestigen und der Kraftfahrer nachfolgend den Haken inklusive Objekt verladen.
Beim Versuch höhere Lasten zu versetzen, unterbleibt das Erscheinen des Menüeintrags.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok